So ermitteln Sie den richtigen Wert einer Immobilie

Als Immobilieneigentümer denkt man aus den verschiedensten Gründen über einen Verkauf nach. Oft passt die vorhandene Immobilie nicht mehr zur Lebenssituation aufgrund persönlicher Veränderung. Die Kinder sind aus dem Haus und die Immobilie ist zu groß geworden und das fortschreitende Alter macht es nicht einfacher, den großen Garten zu pflegen. Oder man hat eine Immobilie geerbt, welche man nicht nutzen kann, weil man nicht vor Ort ist. Vielleicht steht auch ein Umzug in eine entferntere Stadt bevor.

Die Gründe für einen Verkauf sind vielfältig, allerdings haben alle Immobilienverkäufer etwas gemeinsam: Die Immobilie zum bestmöglichen Preis am Markt zu verkaufen.

In diesem Blogbeitrag helfen wir Ihnen gerne mit unserem Fachwissen weiter und leiten Sie Schritt für Schritt an, einen marktfähigen und realistischen Preis für Ihre Immobilie zu ermitteln.

Doch was ist ein marktfähiger und realistischer Preis? Für viele Eigentümer hat die Immobilie nicht nur einen Sachwert, sondern auch einen emotionalen Wert. Die Immobilie wurde über viele Jahre bewohnt, man hat dort viel erlebt und es hängen eine Vielzahl an Erinnerungen daran. Es kann somit auch schwerfallen, sich von der Immobilie zu trennen.

Bevor man als Eigentümer die Immobilie verkauft, sollten deshalb die eigenen Bedürfnisse an einen Verkauf ermittelt werden. Sollte die Immobilie schnell verkauft werden, oder habe ich Zeit zum Veräußern? Wenn ich die zum Verkauf stehende Immobilie selbst bewohne, bis wann kann ich im Fall eines Verkaufs den Auszug realisieren? Sind noch Lasten auf dem Objekt, welche mit dem Kaufpreis gedeckt werden müssen? Käme nicht auch eine Vermietung in Frage, um das Objekt zu erhalten?

Was habe ich als Immobilienbesitzer im Lauf der Jahre in mein Objekt investiert, was einen Mehrwert für mögliche Käufer bietet? Welche Vorzüge oder Nachteile hat mein Objekt? Versuchen Sie deshalb vorab einen Perspektivwechsel und betrachten Ihre Immobilie mit den Augen eines potenziellen Käufers. Auf welche Aspekte würde ich bei einem Immobilienkauf achten?

All diese Fragen, sollte sich jeder Immobilieneigentümer vor einem Verkauf stellen, denn diese Aspekte haben auch Einfluss auf den Preis des Objektes.

Generell ist ein Vergleich des Marktes ein guter Anhaltspunkt den Preis der Immobilie zu ermitteln. Werfen Sie einen Blick auf die gängigen Immobilienportale und vergleichen Sie die Angebote aus Ihrer Stadt und Ihrer Region. Eventuell finden Sie ja Objekte, welchem Ihrem eigenen von der Ausstattung sehr nahekommen. Die Analyse des aktuellen Angebots kann dabei schon eine gute Hilfe zum Einstieg sein. Jedoch ist hierbei auch zu beachten, dass die angebotenen Objekte zwar zu einem bestimmten Preis angeboten werden, den letztendlichen Kaufpreis, auf den sich Käufer und Verkäufer einigen, ist jedoch unbekannt. Vorsicht ist auch insofern geboten, dass Immobilien angeboten werden, welche deutlich zu hoch oder deutlich zu niedrig im Preis sein können, so dass es Ihre Marktanalyse etwas verzerren kann.  Am besten haben Sie schon von vorneherein viel Zeit, um den Markt im Umkreis zu kennen.

Eine weitere Anlaufstelle sind auch die Städte und Gemeinden. Dort erhalten Sie Auskunft über die aktuellen Grundstückspreise Ihrer Region. Da wir schon bei den Grundstücken sind, ist ein wichtiger Punkt bei einem Verkauf die Lage des Grundstücks und der dazugehörigen Immobilie, da dies Einfluss auf den Verkaufswert hat. Die Lage einer Immobilie ist oft das wichtigste Kriterium beim Kauf einer Immobilie. Liegt die Immobilie in einer schönen und gepflegten Wohngegend und ist begehrt, kann der Preis durchaus etwas höher angesetzt werden, da die Nachfrage dort meist höher ist. Im umgekehrten Fall ist ein etwas niedrigerer Preis zu erwarten, wenn das Objekt negativen Einflüssen ausgesetzt ist. Das kann die Fabrik nebenan oder auch die Hauptverkehrsstraße vor der Tür sein. Aber keine Sorge, auch solche negativen Einflüsse halten den passenden Käufer nicht ab. Jeder Mensch hat individuelle Bedürfnisse beim Kauf eines Eigenheims und ausschlaggebende Kriterien sind häufig auch ganz andere. Vor allem sollte eine Immobilie zur aktuellen Lebenssituation passen.

Ist ebenfalls wichtiger Punkt ist die vorhandene Ausstattung, welche zu einer Beeinflussung des Marktpreises beiträgt. Als erfahrene Experten wissen wir, dass unsere möglichen Käufer oft auf den Zustand der großen Kostenpunkte achten. Dach, Fenster, Heizung und baulicher Zustand sind hier besonders hervorzuheben, da eine anstehende Erneuerung einer oder mehrerer dieser Punkte meist mit als Kostenfaktor in eine eventuelle Finanzierung der Käufer mit einkalkuliert wird und so Einfluss auf die Preisbildung haben werden. Machen Sie für sich persönlich am besten eine Aufstellung des Alters der relevanten Posten. Hierzu zählen neben Dach, Fenster, Heizung auch das Alter der Elektrik, der Wasser- und Abwasserleitungen und der Bäder. Was würde für einen potenziellen Käufer demnächst an Aufwand hinzukommen? Was haben Sie bereits erneuert und stellt somit einen Mehrwert dar? Welche zusätzlichen Extras hat das Objekt zu bieten? Führen Sie für sich selbst eine kleine Pro- und Contra Liste Ihrer Immobilie. Fragen Sie dazu auch gerne einmal Ihre Familie und Ihre Bekannten, die Ihr Haus ebenfalls kennen.

Wie sie sehen ist es als Laie teilweise gar nicht so einfach den Marktpreis der eigenen Immobilie zu ermitteln. Setzen Sie den Preis zu hoch an, besteht die Gefahr keinen Käufer zu finden, setzen Sie es zu niedrig an, denkt man schnell, dass mit der Immobilie etwas faul ist und sie einen Haken hat.

Sie können die Preisermittlung auch gerne einem Profi überlassen, dazu braucht es auch keinen teuren Sachverständigen. Gerne stehen wir Ihnen zur Seite und helfen Ihnen, den optimalen Preis zu ermitteln. Denn: Es geht um Ihr Geld!

Maria Häfner - Immobilienmakler

Maria Häfner

Spezialgebiete

  • Immobilienberatung