6. November 2018

Wir räumen auf – mit Mythen rund ums Fertighaus

Noch immer ranken sich viele Vorurteile ums Fertighaus. Viele glauben, dass Fertighäuser nicht so haltbar sind wie Massivhäuser, oder es nur einen Fertighaustyp gibt und keine Gestaltungsmöglichkeiten. Wir liefern Fakten und widerlegen Mythen.

Bauen Sie individuell – auch mit einem Fertighaus!

Fertighäuser gibt es in allen Variationen. Vom Bungalow über die mondäne Stadtvilla bis zum klassischen Einfamilienhaus mit Satteldach oder auch als Mehrfamilienhaus – alles ist möglich. Die Fertighausbauer bieten Basisgrundrisse, die je nach individuellen Bedürfnissen umgeplant und individualisiert werden können. Auch komplett frei geplante Häuser sind möglich. Türen, Fenster, Wände – alles kann frei geplant und umgestaltet werden. Auch die Fassaden- und Dachgestaltung sowie der Innenausbau und die Haustechnik sind individualisierbar. So findet sich für jeden Geschmack das passende Haus.

Schnell – und zwar wirklich schnell

Bauen braucht seine Zeit, vor allem beim Massivbau. Natürlich braucht auch ein Fertighaus seine Zeit, aber viel weniger. Sind Bodenplatte oder Keller erst einmal fertig, steht das Fertighaus innerhalb weniger Tage. Kleinere Häuser stehen mitunter schon an einem Tag. Natürlich erfolgt dann noch der Innenausbau, aber auch das dauert nur wenige Tage. Kein Vergleich zu Massivhäusern.

Was steht, steht

Fertighäuser stehen im Verdacht, nicht so lange zu halten wie Massivhäuser. Das stimmt nicht! Moderne Fertighäuser haben eine ausgezeichnete Qualität und eine Lebensdauer, die sich von Massivhäusern nicht unterscheidet. Sie erfüllen alle Anforderungen an Haltbarkeit, Wärmeschutz, Feuchtigkeitsschutz, Brandschutz und Schallschutz und können, wenn instand gehalten, mehrere Generationen überdauern. Typisches Beispiel: Skandinavische Holzhäuser in Ständerbauweise, die mehrere hundert Jahre alt werden.

Fertighäuser sind energieeffizient

Dank modernster Materialen und innovativer Techniken erfüllen bzw. übertreffen Fertighäuser die gesetzlichen Vorgaben der Energiesparverordnung. Ausgezeichnete Dämmung, Mehrfachverglasung und spezielle Heizsysteme wie Wärmepumpen tragen zur Energieeffizienz bei. So gibt es nicht nur Niedrigenergiehäuser als Fertighaus sondern sogar Passivhäuser.

Platz und noch mehr Platz

Bei gleicher Gebäudegröße bieten Fertighäuser mehr Platz im Innenraum. Da die Außenwände durch die Bauweise und ausgezeichneten Dämmmaterialien deutlich dünner sind als bei massiv gebauten Häusern, steht innen mehr Raum zur Verfügung. Außerdem ist es möglich, das Fertighaus später umzubauen und an geänderte Lebenssituationen anzupassen.

Der Preis ist fix

Viele haben Angst vor versteckten und unerwarteten Kosten beim Hausbau. Beim Fertighausbau kann man ganz beruhigt sein, denn diese haben einen Festpreis. Voraussetzung ist die vertragliche Festsetzung der Kosten. Das Haus selbst hat einen Festpreis. Im Vertrag sollten darum auch Transportkosten, Anschlusskosten und dergleichen mit aufgelistet sein. Dann wissen Sie genau, mit wieviel Sie rechnen müssen.

Haben Sie noch Fragen zum Thema Fertighaus? Gerne räumen wir alle Ihre Bedenken aus.

Kontaktieren Sie uns unter 09281 860 75 54, per Mail oder mit unserem Kontaktformular.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf:


E-Mail Adresse